Dampfbetriebene Schneeschleuder

Mit voller Kraft kämpfte die dampfbetriebene Schneeschleuder Xrot m Nr 100 Rotary der Gotthardbahn gegen die Schneemassen. Der Strahl des weggeschleuderten Schnees konnte bis zu 90 m seitlich und bis 18 m hoch gerichtet werden.

Starke Schneefälle und Lawinenniedergänge behinderten immer wieder den Bahnverkehr. Erste Fahrzeuge mit dampfgetriebenem schnelllaufendem Schaufelrad zum Wegschleudern von Schneemassen entstanden um 1871. Ab 1890 verbreiteten sich selbstfahrende oder geschobene Schneeschleudern in den meisten schneereichen Ländern. Im Januar 1895 unterbrachen ungewöhnlich heftige Schneefälle die Gotthardbahn während fünf Tagen. Die Bahngesellschaft sah sich gezwungen, sofort eine Dampfschneeschleuder zu bestellen. Wegen Arbeitsüberlastung konnte die SLM den Auftrag nicht annehmen. Hingegen lieferte die Maschinenfabrik Henschel in Kassel bis Januar 1896 eine nicht selbstfahrende Dampfschneeschleuder.

Technische Daten
Original   Rotary Xrot m Nr. 100 der GB
Baujahr   1895-96
Hersteller   Henschel & Sohn, Kassel
Gewicht   87 t
Schleuderradhöhe   3 m