Bergbahnoffensive

Auf geht’s den Berg hinauf. Die Mobilität in den Bergen und die Seilbahnausstellung sind in der Halle Schifffahrt, Seilbahnen und Tourismus zu entdecken. Die schweizerische Bergbahnszene präsentiert sich in vier neuen Ausstellungsbereichen. Der Verband Seilbahnen Schweiz sorgt mit einer begehbaren Gondel für Nervenkitzel in luftiger Höhe.

Die Schweiz hat für die Erschliessung der Alpenwelt und die Entwicklung des Bergtourismus seit jeher eine Pionierrolle eingenommen.

Die Geschichte der Seilbahnen
Die Seilbahnausstellung ist die einzige ihrer Art in der Schweiz. Ob Spiele, interaktive Stationen oder erstmals präsentierte Zeitzeugen; alle machen sie die Faszination «Bergwelt» erlebbar. Dazu gehören Modellseilbahnen, Umlaufbahnen, Pendelbahnen und Gondelbahnen. Erzählt wird ebenfalls die Geschichte des Seilbaus und der Seilklemmen, ohne deren Entwicklung die höchsten Berge nie hätten erzwingen werden können. Zudem liefern Berührungsbildschirme vertieftes Wissen über die Mobilität in der Bergwelt.

Eindrückliche Gondelaussicht
Vor der Halle Seilbahnen und Tourismus weisen zwei an einem Original-Mast hängende Gondeln auf die Bedeutung der Seilbahnen in der Schweiz. Die Gondel bietet eine tolle Aussicht auf das Geschehen der VHS-Arena und bietet beim Betreten eine Überraschung.

Einzigartige Schlittenseilbahn
Die Schlittenseilbahn aus dem Saanenland im Berner Oberland, genannt Funi, ist in den Werkstätten des Verkehrshauses restauriert worden. Dieses für den aufkommenden Skitourismus in den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts wichtige und fast vergessene Transportmittel setzt als schienenlose Bahn vor der Schienenhalle einen neuen Akzent.

Weltweit steilste Standseilbahn
Neben der steilsten Zahnradbahn der Welt (Pilatusbahn) wird in der Schienenhalle neu die steilste Standseilbahn der Welt präsentiert. Die zurzeit im Bau befindliche neue Stoosbahn mit bis zu 110 Prozent Steigung wird bei der Inbetriebnahme die steilste Standseilbahn der Welt sein. Eine Kletterwand und ein Simulator bieten die Möglichkeit die extreme Steigung selbst zu erfahren.